Alle Beiträge von PuRe Support Team

Aktueller Stand beim „Daten abholen“

In PuRe bestehen folgende Möglichkeit über den Import Daten von anderen Plattformen abzuholen (im englischen „fetch“):

Von diesen fünf Optionen funktionieren aktuell: Spires, eSciDoc und arXiv.

Bei BioMed und PubMed Central (PMC) ändert sich öfters ohne unser Wissen etwas auf der technischen Ebene, sodass PuRe keine Datensätze mehr abholen kann. Die Anpassungen, die nötig sind um wieder Datensätze abholen zu können, sind recht aufwendig. Erschwerend kommt hinzu, dass wir von den Änderungen nur erfahren, wenn das Abholen nicht mehr funktioniert.

Langfristig suchen wir nach einer generischen Lösung zum Abholen von Datensätzen.

Damit Sie weiterhin komfortabel Datensätze aus BioMed und PubMed Central in PuRe importieren können, empfehlen wir Ihnen, zum Beispiel das kostenfreie Zotero Plug-in für FireFox zu benutzen. Mit diesem können Sie ein RIS-Dokument erstellen, dass Sie dann in PuRe importieren können.

„Internal Server Error“ beim Aufrufen der Detailansicht

Aufgrund eines Fehlers in eSciDoc kann es in seltenen Fällen passieren, dass sich ein Datensatz nach der Bearbeitung in der Detailansicht nicht mehr öffnen lässt. Beim Aufruf der jüngsten Version erhalten Sie dann einen weißen Bildschirm mit der Meldung „Internal Server Error“.

Solange dieser Fehler nicht behoben ist, können Sie sich selbst mit einem Trick helfen und die Detailansicht wieder reparieren.

Bei der Erstellung oder Bearbeitung eines Datensatzes vergibt eSciDoc (Technisches Framework hinter PuRe) in diesen Fällen automatisch eine Affiliation-ID für den Urheber der Quelle. Die anderen Metadaten zum Urheber der Quelle bleiben aber leer.

Diese Konstellation führt dann bei der Darstellung in der Detailansicht zu einem Fehler und in PuRe kommt die „Internal Server Error“ Seite zum Vorschein.

Beheben können Sie diesen Fehler auf folgende Weise:

„Internal Server Error“ beim Aufrufen der Detailansicht weiterlesen

Neuer Beispieldatensatz im CSL Editor

Um bei der Anpassung eines CSL Styles die Ausgabe an eigenen Beispielen zu testen, können Sie eigene Beispiele in den CSL Editor einpflegen.

Im Bereich „Visual editor“ besteht die Möglichkeit rechts oben bei „Example citations“ aus mehreren vorgefertigten Beispielen zu wählen: article-journal, book, report, usw. Sollten Sie ein Beispiel für ein anderes Genre benötigen oder an einem CSL Style mit ihrem eigenen zum Beispiel article-journal arbeiten wollen, können Sie ihn wie folgt einpflegen.

CSL Editor: Add new reference

Neuer Beispieldatensatz im CSL Editor weiterlesen

ORCID in CoNE

Mittlerweile hat sich bei der eindeutigen Identifizierung von Autoren die ORCID etabliert und wird bei einigen Personen-Einträgen in CoNE mit angegeben. Eine einheitliche Darstellung wurde bislang nicht für das Forscher-Portfolio vereinbart. Bis sich eine findet, sind hier ein paar Ideen für die Eintragung der ORCID Information gesammelt.

In CoNE eignen sich zwei Felder für die ORCID Information:

  • Identifier
  • Researcher URL
CoNE Eintrag bearbeiten

Im Identifier könnte als Value die ORCID Nummer, zum Beispiel 0000-0002-2661-8242, eingetragen werden. Als ID Type bietet es sich an „ORCID“ einzutragen.

ORCID in CoNE weiterlesen

eSciDoc XML Import

Bei seltenen Gelegenheiten, wie zum Beispiel der Integration/Umzug einer Publikation von einem Kontext in einen anderen, kann ein eSciDoc-XML-Import nützlich sein. Dafür werden Datensätze aus MPG.PuRe im eSciDoc XML Format exportiert und anschließend in einen anderen Kontext neu importiert. Die ursprünglichen Versionen werden dann in der Regel (händisch) verworfen.

Derzeit wird bei einem eSciDoc-XML-Import der Datensatz-Permalink (das Handle) der ursprünglichen Publikation beim neuen Import mit übernommen. Somit haben zwei verschiedene Datensätze (trotzdem Dubletten) einen identischen Permalink, der in beiden Fällen weiterhin auf die erste Publikation auflöst.

Das ist ein unerwünschter Effekt, weshalb wir den Import in Zukunft anpassen werden. In der Zwischenzeit empfehlen wir dringend, die vorhandenen Datensatz-Handles (nicht die Versions-Handles) vor dem (Re-) Import aus dem XML zu löschen.

eSciDoc XML Import weiterlesen

Web of Science Datenbanken Import

In der Rechercheoberfläche Web of Science (WoS) können verschiedene Zitationsdatenbanken ausgewählt werden. Der MPG.PuRe Import aus einigen Datenbanken kann zu fehlerhaften Links im Identifikator-Feld führen.

Ausschnitt aus der Web of Science Rechercheoberfläche

Der Web of Science Import zu MPG.PuRe ist speziell an die Zitationsdatenbank Web of Science Core Collection (früher Web of Science) angepasst.

Web of Science Datenbanken Import weiterlesen

Namensänderung in CoNE

In dem kontrollierten Vokabular CoNE soll für jede natürliche Person maximal ein Eintrag angelegt werden.

Falls es zu einer Namensänderung kommen sollte – zum Beispiel durch Heirat, Scheidung oder anderes – gilt es auch den CoNE-Eintrag entsprechend anzupassen.

Wie Sie einen CoNE-Eintrag bearbeiten, können Sie im Wegweiser in Kapitel 18.8 nachlesen.

Vor der Namensänderung

Namensänderung in CoNE weiterlesen

CSL-Export für Excel

Für manche Nutzer kann es hilfreich sein, sich Publikationslisten in einem Tabellen-Format, wie es Excel bietet, anzuschauen und dort auch gegebenenfalls auszuwerten.
Einen direkten Export in das Excel-Format ist aus verschiedenen Gründen derzeit in MPG.PuRe nicht möglich. Es gibt jedoch einen Weg, um sich Datensätze aus MPG.PuRe in Excel anzusehen. Mithilfe eines entsprechend angepassten Zitierstils ist es möglich Publikationen in ein  CSV (Comma-separated values) Dateiformat zu bringen und in Excel auszugeben.

Hier der Weg von MPG.PuRe zu Excel in vier Schritten:

CSL-Export für Excel weiterlesen

RELEASE-ARBEITEN – READ ONLY, AM 29. August

Die neue PubMan-Version 7.11 wird auf PuRe eingespielt.

Die Arbeiten  dafür starten am Montag, den 29. August, mittags ab 13 Uhr und werden sich maximal bis in den späten Nachmittag hinziehen.

Während dieser Zeit können alle vorhandenen Daten angesehen und abgerufen werden, allerdings sind keine neuen Eingaben möglich.
Die REST-Schnittstelle wird während der Read-Only Phase wie gewohnt zur Verfügung stehen. Auch bei den IPs wird es zu keinen Änderungen kommen.